· 

Wie du in 5 Schritten ein tolles Geschenk produzierst - mit null Euro und null Ahnung

Schritt Nr. 1: Bücherei besuchen

Bibliothek

Geh in die Abteilung für Lyrik. Such dir einen Gedichtband. Willst du jemanden beschenken, den/die du liebst, passen natürlich Liebesgedichte. Aber auch über Freundschaft, Reise, die Jahreszeiten und vieles mehr findest du Gedichte. Klassiker von Johann Wolfgang von Goethe über Eduard Mörike bis Annette von Droste-Hülshoff sind genau so geeignet, wie Zeilen etwas jüngeren Datums. Joachim Ringelnatz passt eher für humorvolle Menschen, eindringliche Sprachbilder gibt es bei Sarah Kirsch und ganz etwas anderes bei den Dadaisten. 

Der Vorteil beim Besuch der Bücherei ist die Unterstützung, die man sich bei den Bibliothekar*innen holen kann. Sollte man noch nicht Mitglied bei der Bücherei sein, stellen sie - oft kostenlos - einen Mitgliedsausweis aus.


Schritt Nr. 2: Abschreiben

Schreiben

Hast du ein passendes Gedicht gefunden, nimmst du das Buch mit heim. Dort suchst du Papier heraus. Wenn vorhanden kannst du dunkles Papier nehmen auf das du mit hellem Lackstift schreibst. Es geht aber auch Kopierpapier, das du mit Teebeutel oder etwas Kaffeesatz shabby chic machen kannst. Einfach ein wenig davon auf dem Papier verreiben und trocknen lassen, sieht es gleich viel edler aus. Wer viel Zeit hat, kann das Papier auch selbst machen

Nun schreibst du das Gedicht auf das Papier deiner Wahl. Vielleicht bist du so geschickt, dass du es mit Handlettering ausprobierst oder du legst einfach deine persönliche Sonntagsschrift an den Tag. 


Schritt Nr. 3: Rahmen basteln

Blume aus Steinen auf Holz

Der fertige Text braucht noch einen Rahmen. Der lässt sich ganz einfach aus Pappkarton ausschneiden. Sicher findet sich ein alter Schuhkarton oder eine alte Verpackung. Sobald du den Rahmen passend ausgeschnitten hast, verzierst du ihn. Wahlweise können hier Muscheln vom letzten Urlaub zum Einsatz kommen. Genauso gut kannst du Kiesel oder anderen kleine Steine sammeln gehen und dann rundum auf den Rahmen kleben. Am besten hält das mit Heißkleber. Solltest du so etwas nicht zu Hand haben, kannst du auch Bastelkleber auf den Rahmen geben und ihn mit Sand, den du dir von deinem Wellensittich oder aus dem Sandkasten ausleihst, bestreuen. Soll es etwas knalliger aussehen, kannst du natürlich auch mit Nagellack stylische Muster auf deinen Rahmen malen. 


Schritt Nr. 4: Einpacken

Geschenk

Nun geht es ans Einpacken. Wickel deinen (gut getrockneten) Rahmen in einfarbiges Papier. Um es persönlich zu gestalten, schneidest du aus Washi Tape Dreiecke aus, die du aufklebst oder schnippelst aus altem Zeitungspapier Herzen, Stern,  Schmetterlinge oder was auch immer zu deinem Gedicht passt. Du kannst dein Geschenk auch mit altem Zeitungspapier oder alten Buchseiten (nicht dem Lyrikband aus der Bücherei) einpacken und selbst gepflückte Gänseblümchen mit Hilfe einer Schnur darauf befestigen. 


Schritt Nr. 5: Vortragen

Vortragen

Bevor du dein Geschenk überreichst, liest du es dir nochmal durch. Wahrscheinlich kannst du es nach dem Aussuchen und Abschreiben bereits auswendig. Wenn nicht, beschäftige dich noch ein paar Minuten damit. 

Nun atme tief durch und trage das Gedicht vor bevor du das Paket überreichst. 

 

Poetische Stunden wünscht dir 

Geheime Buchwelt

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Julia Reuder (Donnerstag, 28 Juni 2018 16:04)

    Super Idee auch wenn man unter Zeitdruck steht

Wächter der geheimen Buchwelt / geheimebuchwelt@gmx.de