· 

In 5 Büchern um die Welt

In 5 Büchern um die Welt


Wie Kater Zorbas der kleine Möwe das Fliegen beibrachte

Die Weltreise startet in Hamburg am Hafen. Hier lebt Kater Zorbas. Gutmütig wie er ist, gibt er einer sterbenden Möwe das Versprechen, ihr Ei auszubrüten.  Eine Aufgabe für die er von seinen Freunden, den anderen Hafenkatzen, alle Unterstützung brauchen kann. Schließlich ist es mit dem Ausbrüten nicht getan. 

Der chilenische Schriftsteller Luis Sepúlvedas hat eine tiefgründige Geschichte geschrieben, die zwar traurig beginnt, aber mit viel Humor die vielen Herausforderungen schildert, denen sich Zorbas gegenüber sieht. 

Ein Start in einem deutschen Hafen, mit etwas Seebrise in der Nase und einer südamerikanischen Erzählweise, die mit Toleranz, Solidarität und Verantwortungsbewusstsein vollen Lesespaß bietet.  

 

Kater Zorbas

Ferien auf Saltkrokan

Wenn Du in Stockholm am Hafen bist und in Richtung der Schären schaust, kannst Du Dir sofort vorstellen, dass Pelle, Malin, Johann und Niklas gemeinsam mit Melcher kommen, um an Bord zu gehen. Sicherlich warten Tjorven und Bootsmann bereits auf der kleinen Insel Saltkrokan auf sie. Es ist ein typisches Buch von Astrid Lindgren. Ein bisschen anders sein, ein bisschen unangepasst, aber doch füreinander da sein. Viel zum Lachen, aber auch gut was zum Nachdenken. Eine Sommergeschichte, die sich immer wieder lesen lässt. Egal welche Jahreszeit gerade ist oder wie alt man in der Zwischenzeit geworden ist. 

Knapp 1.000 Kilometer ist Saltkrokan vom Hamburger Hafen entfernt oder im Buchregal gleich nebeneinander. 

Stockholmer Schären

Die Penderwicks

Weiter geht die Reise über den Atlantik. Mit dem Heißluftballon würde es etwa 120 Stunden dauern die Strecke zurückzulegen. Ein Airbus A380 wäre etwa sechseinhalb Stunden unterwegs. Mit "Die Penderwicks" von Jeanne Birdsalle kann man in kürzester Zeit tief eintauchen und einen wunderbaren Sommer an der Ostküste der USA erleben. 

 Rosalind, Skye, Jane und Batty, die vier Penderwick-Schwestern erleben drei herrliche Wochen auf Arundel. Eigentlich ist es ein ganz normales Familienleben, aber dank der ausgeprägten Charaktere, der witzigen Beschreibungen und unerwarteten Wendungen ein weiteres Buch, das man in die Reihe der Immerwiederlesebücher stellen kann. 

Auch wenn der Vater der Mädchen am liebsten lateinische Zitate von sich gibt,  lassen ein paar Gewohnheiten der Familie spüren, dass man in den USA ist. 

 

Wiese

Sadako. Ein Wunsch aus tausend Kranichen

Weiter geht die Reise um die Welt in Richtung Japan. Ein bisschen trauriger und auch etwas fremdartiger ist das Buch, das uns nach Asien bringt. "Sadako" erzählt die Geschichte von Sadako Sasaki, einem Mädchen, das vom schwarzen Regen nach dem Abwurf der Atombombe auf Hiroshima getroffen wurde. Einem sportlichen, fröhlichen Mädchen, das an Leukämie erkrankt. Ganz fest glaubt es an die alte japanische Legende, dass demjenigen, der tausend Papierkraniche faltet, ein Wunsch gewährt wird. Sadako hat fest daran geglaubt und nie die Hoffnung auf Heilung aufgegeben. Sie hat viele, viele Kraniche gefaltet und für eine bessere Zukunft gekämpft. Ihr letzter Wunsch, den sie auf Faltpapier geschrieben hat lautete: "Ich schreibe den Frieden auf eure Flügel. Und ihr werdet über die ganze Welt fliegen."

Dieser Wunsch passt nicht nur ganz wunderbar zu einer Weltreise in fünf Büchern, sondern wurde auch Wirklichkeit. Sadako Sasaki hat die Origami-Kraniche zu einem Symbol für den Wunsch nach weltweitem Frieden gemacht.   

Kraniche aus Papier - ein Friedenszeichen

Mohnblumen aus dem Irak

Von Japan geht es weiter zu einem Mädchen und einem Land, das ebenfalls durch Krieg verstörende Veränderungen erleben musste. Brigitte Findakly erzählt in "Mohnblumen aus dem Irak" von ihrer Kindheit im Irak und ihrem Umzug nach Frankreich. Die Geschichte ist als Comic erzählt, der nicht alles nacheinander sondern manchmal in wilden Sprüngen aufs Papier bringt. Manchmal zaubern die Bilder ein Lächeln ins Gesicht und manchmal ist es ziemlich traurig und zum Nachdenken. Das Buch lässt ein Land vor unseren Augen lebendig werden, in das man derzeit nicht einfach reisen kann. Vieles von der Kultur des Iraks und ihren Denkmälern und wunderbaren Traditionen lebt derzeit vielleicht nur noch in Erinnerungen und Büchern. 

Mohnblumen

Eine Reise um die Welt, die genau anhand der Route von West nach Ost gelesen werden kann, bei der Du aber auch kreuz und quer zwischen den Kontinenten herumspringen kannst oder einfach ein Lieblingsreiseziel auswählst.  In jedem Fall soll es eine Lektüre sein, die Dich zwischen den Buchdeckeln gute Freunde finden, in fremde Kulturen eintauchen und eine wunderbare Reise um die Welt erleben lässt. Das wünscht dir

Geheime Buchwelt


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wächter der geheimen Buchwelt / geheimebuchwelt@gmx.de