· 

Die ultimative Checkliste für Leseratten

Das einzig wirklich wichtige Utensil: ein Buch

Buch in einer Wiese

Es kann ein Krimi, Thriller, Liebesroman, Historischer Roman, Frauenroman, ein Stück Gegenwartsliteratur, Sachbuch, Jugend oder All-Ages-Roman, Mystery & Fantasyroman oder ein Klassiker der Weltliteratur sein. Hardcover oder Taschenbuch, E-Book oder Hörbuch - Hauptsache dieses das-will-ich-jetzt-gleich-und-auf-der-Stelle-lesen-Gefühl stellt sich ein. 


Der Stapel ungelesener Bücher, kurz SUB

Stapel ungelesener Bücher

Das Problem an einem guten Buch ist, dass man es zu Ende lesen will, aber nicht will, dass es zu Ende ist. Wirklich schlimm wird es, wenn man weiß, dass kein anderes gutes Buch zum Eintauchen wartet. Um diese grauenvolle Vorstellung nicht Wirklichkeit werden zu lassen, braucht man einen Stapel ungelesener Bücher, kurz SUB. Sicherheitsorientierte Leser*innen pflegen virtuelle SUB in ihrem E-Book-Reader sowie als Merkliste in ihrer Onlinebibliothek zusätzlich zu dem realen Stapel an Büchern zuhause. Das ist ein Stapel Bücher, der angegriffen, ein bisschen beschnuppert, neu sortiert und immer mal wieder mit einem neuen Schatz ergänzt werden kann und wunderbarerweise stetig wächst. 

Der SUB ist eine ständige Versuchung, aber auch das beste Mittel gegen jene fürchterlich, lähmende Angst, der Lesestoff könnte ausgehen. 


Bibliotheken und Buchhandlungen

Bücher, Bibliothek, Buchhandlung

Jene Orte von denen wir behaupten, nur kurz mal reinzuschauen. Die Oasen für Büchermenschen. Die geistigen Tankstellen. Diese unverzichtbaren Orte - solange sie von Büchermenschen gehegt werden und nicht zu Verkaufsstelle für Gedöns werden, an denen es auch irgendwie Bücher gibt. 

Bibliotheken und Buchhandlungen sind für Leseratten unverzichtbar. Unser SUB ist im Gegensatz zu unserer Leselust endlich. Wir brauchen diese Orte, an denen wir nicht nur Wissen finden, sondern auch Unterhaltung, Orientierung, Austausch. Öffentliche Orte der Demokratie und des Miteinanders. Orte zum Denken und Stöbern. 

Für eine Leseratte sind aber auch die virtuelles Buchhandlungen und Bibliotheken wunderbar. Sie sind schließlich immer für uns da, lassen Bücher direkt zu uns kommen - und seien wir ehrlich, es gibt Bücher, die will man nicht nur ausgeliehen oder digital haben, die sollen bei uns wohnen. Im Herzen, aber auch im Bücherregal. 


Licht

Licht zum Lesen

Wir brauchen Licht zum Lesen. Sonnenlicht, Solarlampe, Kerze, Leseleuchte, Stirnlampe, Feuerschein, Halogenstrahler, LED-Leuchten, Hintergrundbeleuchtung - egal. Hauptsache die Seiten sind gut zu sehen.  


Ein trockener Platz

Ein trockener Platz zum Lesen

Ein bequemer Sessel, das kuschelige Bett, die Hängematte im Garten, das sind alles wunderbare Orte zum Lesen. Aber das einzig wichtige und entscheidende Kriterium für einen Leseort: er sollte trocken sein. Wir schlüpfen in unsere Bücher, das geht im Zugabteil genauso wie auf der Wiese im Park, das funktioniert sogar in einer Warteschlange oder am Klo. Nur nass darf unser Lesestoff nicht werden, das geht gar nicht. 

 

Klar ist es schön auf dem Sofa zu lesen, eine dampfende Tasse heiße Schokolade neben sich, die Katze schnurrt und der Regen prasselt draußen ... aber essentiell sind Buch, SUB, Bibliothek & Buchhandlung, Licht und ein trockenes Plätzchen.

 

Möge es Dir nie daran mangeln!

 

Geheime Buchwelt  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wächter der geheimen Buchwelt / geheimebuchwelt@gmx.de